One World Charity e.V    

Weil Kinder eine Zukunft brauchen



Football is family -   dieses Motto wird in der Sportart gelebt!

Hier gibt es kein "zu dünn", "zu dick" , "zu langsam"......hier hat jedes Kind seine Bestimmung und seine Position!

Denn hier zählen Teamgeist, Teamwork und Spaß am Sport.

Mit diesem Programm möchten wir den Kindern an deutschen Schulen die Sportart etwas näher bringen, und jedem Kind, welches Sport machen möchte, den Zugang zum Flag Football etwas einfacher machen.


Zusammen mit unserem Partner und Förderer Axel von Saldern starten wir im September 2021 das Flag Football Schulprogramm. 

Hier können sich Schulen für unser Programm anmelden, die Lust auf ein neues sportliches Abenteuer haben.

Jede Schule wird von der One World Charity e.V mit einem Materialpaket im Wert von ca 500€  ausgestattet, sowie der "Ausbildung" einer Lehrkraft auf Flag Football.

Das Projekt soll an Schulen in einer AG angebracht werden, mit dem Ziel mittlefristig ganze Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene auszutragen. Langfristig möchten wir auf das Niveau unseres Nachbarlandes Österreich kommen, welches Flag Football seid Jahren fördert und ausbaut.

Flag Football ist eine Ballsportart, die aus dem American Football entstanden ist und damit eine Variante des Giridon Football darstellt. Der wesentliche Unterschied zum American Football ist, dass die Defense den ballführenden Spieler der Offense stoppt, indem sie ihm ein Flag aus dem Gürtel zieht, statt ihn körperlich zu tackeln wie im American Football.


Es gibt zwei Arten von Flags. Bei der einen Variante sind die Flags per Klettverbindung am Gürtel befestigt, bei der anderen stecken die Flags in einem Gummiverschluss.

Je nach Spielvariante trägt jeder Spieler mindestens zwei Flags – auf jeder Seite der Taille eine. Manchmal auch drei, um von hinten besser gestoppt werden zu können. Im Gegensatz zum traditionellen American Football ist beim Flag Football die Verletzungswahrscheinlichkeit deutlich geringer, wodurch das Spiel insbesondere für Kinder und Jugendliche eine Alternative darstellt, jedoch ist die Sportart auch bei älteren Leuten beliebt.

  • 5on5  ist die Variante welche wir anbieten – hier ist jeglicher Kontakt verboten. Es handelt sich hier um die international gebräuchliche Spielart, nach der Europa- und Weltmeisterschaften des europäischen (EFAF) und internationalen Footballverbandes (IFAF) ausgetragen werden.


Anmelden könnt ihr euch und eure Schule gerne jederzeit unter   flagfootball@oneworld-charity.de



Textquelle: Wikipedia